Nachhaltiger Konsum in Aachen und Euregio
Nachhaltiger Konsum in Aachen und Euregio

Ökologie & Nachhaltigkeit

Ökoroutine

Autor: Michael Kopatz

Oekom Verlag

Veränderungen finden statt, sie fallen aber nicht vom Himmel. Im Mittelpunkt des Buches steht die Therapie, nicht die Diagnose. Ökoroutine nimmt den soziokulturellen Wandel in den Blick, nicht die Technik. Es geht um konkrete Maßnahmen, nicht um ferne Ziele.

 

Das Buch ist ein Meilenstein in der Debatte über Nachhaltigkeit und überzeugende Handlungsvorschläge (Zitat Ernst Ulrich von Weizsäcker - Co-Präsident des Club of Rome)

 

 

Die Einkaufsrevolution

Autorin: Tanja Busse

Karl Blessing Verlag

"Geiz ist geil, und Shoppen macht Spaß". Warum kosten gewissen Dinge so wenig? Interessiert uns wirklich nicht unter welchen Voraussetzungen produziert wird und warum bei Starbucks der Kaffee so teuer ist?
Tanja Busse deckt in diesem Buch Skandale der modernen Produktion und Preispolitik auf und zeigt, wie der Konsument als gesellschaftliche Macht der Zukunft Einfluss nehmen kann. Weiterhin gibt sie konkrete Tipps, wo und wie verantwortungsvoller Konsum möglich ist.

 

Ende einer Illusion

Ende einer Illusion - Warum ökologisch korrekter Konsum die Umwelt nicht retten kann

Armin Grunwald

Oekom Verlag

Nachhaltigkeit ist auf der politischen Bühne als Thema in den Hintergrund gerückt. Die Politik schiebt die Sorge um Ökologie und Umwelt ins Private ab. Die Konsumenten sollen die Umwelt retten, indem sie mit ihrer Nachfragemacht die Wirtschaft dazu bringen, nachhaltige Produkte anzubieten. Doch was, wenn Mülltrennung und der Einkauf im Biomarkt der Umwelt kaum nützt? Brauchen wir dann wieder mehr Staat? »Nein«, meint Armin Grunwald, »wir benötigen mehr zivilgesellschaftliches Engagement!« Die Bürgerinnen und Bürger sind die wahren »Agenten des Wandels«, indem sie sich politisch und gesellschaftlich für eine nachhaltige Gesellschaft einsetzen – Mülltrennen und Stromsparen ist freilich trotzdem erlaubt!

 

 

Damit gutes Leben einfacher wird

Damit GUTES LEBEN einfacher wird

Autoren: Uwe Schneidewind/Angelika Zahrnt

Oekom Verlag

Angesichts der Umwelt- und Energiekrise wird diese Frage immer öfter mit "Ja" beantwortet. Immer mehr Menschen drosseln ihren Fleischkonsum und Plastikverbrauch oder ziehen Car-Sharing-Angebote dem eigenen Auto vor. Um den Energie- und Ressourcenverbrauch unserer Gesellschaft zu senken, muss diese Öko-Avantgarde jedoch in eine Massenbewegung transformiert werden. Hierzu bedarf es einer Fokussierung der Politik auf wirksame Suffizienzstrategien. Den Autoren gelingt es, die Idee des Maßhaltens erstmals in ein politisches Programm zu überführen und zu zeigen, wie es sich weitab von totalitärem Zwang in politische Praxis übersetzen lässt. Ein mutiger Vorstoß, das kontroverse Thema Suffizienzpolitik auf die politische Agenda zu setzen!

 

 

Einfach.Jetzt.Machen!

Einfach.Jetzt.Machen!

Autor: Rob Hopkins

Oekom Verlag

Wir befinden uns im Jahre 2014 n. Chr. Der ganze Erdball steht Peak Oil und dem Klimawandel ohnmächtig gegenüber. Der ganze Erdball? Nein! Mehr als 1000 engagierte Kommunen und Initiativen haben begonnen, vor Ort Widerstand zu leisten. Die Bewegung, die sie eint, heisst Transition, ihre Ziele: Krisenfestigkeit und der Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft. Ob es nun darum geht, Solaranlagen zu errichten, gemeinsam zu gärtnern oder sich bei der Erstellung einer Homepage zu unterstützen, ob in Seattle eine »Tool Library« ins Leben gerufen wird oder eine »Pflückoasen« im hessischen Witzenhausen – überall auf der Welt werden Menschen aktiv und nehmen ihre Zukunft wieder selbst in die Hand. Anhand zahlreicher Beispiele des Gelingens schildert das Buch, wie man Probleme vor Ort identifiziert, Lösungen entwickelt und Mitmenschen mobilisiert, frei nach dem Motto: »Mit lokalem Tun die Welt verändern.«

 

 

Neuer Luxus als konsequente Form nachhaltigen Konsums

Autorin: Dr. Susanne Küthe

Der Luxus hat eine lange Tradition. Die Produkte schwelgen in Formen- und Materialreichtumund zeichnen seinen Besitzer damit demonstrativ aus. Allerdings werden solche Produkte von einigen Konsumentengruppen aufgrund ihrer Opulenz und Verschwendung zunehmend weniger gekauft. Der gut situierte Konsument von heute hat eine besondere Konsumsozialisation erlebt und ist auf der Suche nach intelligenten und nachhaltigen Produkten, die ihm Freude bereiten. Bei ihm manifestiert sich die Verbindung von Luxus und Nachhaltigkeit in Produkten des Alltags, die aufgrund ihrer traditionellen Machart, ihres raffinierten Materials, etc. nobilitiert sind. Das Produktspektrum reicht von der französischen Gourmetlinse über das handgeschmiedete Brotmesser hin zur Eames-Chaiselongue. Allen diesen Produkten ist gemein, dass sie bestimmten Kriterien gehorchen und Merkmale besitzen, mit deren Hilfe sie einzuordnen sind. Welche Merkmale das sind, was Neuer Luxus mit Nachhaltigkeit zu tun hat, wer solche Produkte kauft, warum es zu einer Renaissance der Warenkunde und zu einer Rückbesinnung auf „gute alte Dinge“ kommen konnte – diese Fragen beantwortet dieses Buch allen, die sich mit Luxus, Nachhaltigem Konsum und Konsumtrends auskennen müssen oder möchten.

 

 

Vom Ende der Welt

Vom Ende der Welt

Die Geschichte einer Klimakatastrophe Wir schreiben das Jahr 2393. Die Welt ist nicht wiederzuerkennen. Über Jahrzehnte ignorierte Warnungen haben Temperatur und Meeresspiegel weiter ansteigen lassen, Holland, Bangladesch und New York sind von der Landkarte verschwunden. Der ungebremste Klimawandel gipfelte im Großen Kollaps des Jahres 2093, als der Zusammenbruch des westantarktischen Eisschilds die Welt ins Chaos stürzte.

Geschrieben anlässlich des fiktiven 300. Jahrestags der Katastrophe, haben die Historiker Oreskes und Conway mit ihrem Buch ein Meisterstück wissenschaftsbasierter Science Fiction vorgelegt, eine spannende wie beunruhigende Dystopie "im Geiste eines Aldous Huxley oder George Orwell".

Die Welt hätte gut daran getan, die Mahnungen der Wissenschaft ernstzunehmen, denn zu Beginn des 21. Jahrhunderts wäre noch Zeit gewesen, das Ruder herumzureißen und die Klimakatastrophe aufzuhalten. Wohin die Zeitreise stattdessen führen kann, beschreiben die Autoren in ihrem Roman in bestechender Klarheit.

 

 

Gaviotas

Autor: Alan Weisman

Piper Verlag

 

Sie hatten kein Geld, nur eine Idee. Sie gründeten ein florierendes Dorf namens Gaviotas - mitten im Nirgendwo. Hier versorgen sich die Menschen komplett selbst, erzeugen erneuerbare Energie, bereiten Wasser auf, entwickeln umweltfreundliche Maschinen. Bestsellerautor Alan Weisman erzählt die unglaubliche Geschichte einer gelebten Utopie, wo Menschen im vollkommenen Einklang mit der Natur leben: nachhaltig und glücklich.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
AG Nachhaltigkeit B90/Die Grünen OV Aachen